Navigation:

Last Update:

12.047.2017
Segelevents



Testlauf auf facebook:

FAQ - Die meistgestellten Fragen

Auf dieser Seite haben wir die am häufigsten an uns gestellten Fragen (FAQ - Frequently Asked Questions) mit den entsprechenden Antworten zusammengestellt. Ausführliche Informationen zu allen diesen Fragen finden Sie auf der Seite "Revierinfo" oder auf den jeweils im folgenden verlinkten Seiten.

Kann man bei Ihnen ein Segelboot mieten?

Nein. Vermieter finden Sie in unserem Verzeichnis der Bootsvermieter. Sie können alternativ in unserer Mitsegel-Börse schauen, ob es ein passendes Angebot für Sie dort gibt.

Anfrage Segelschein, Segelkurs

Wir sind keine Segelschule, wir vermitteln keine Segelkurse und bieten keine Preisauskünfte. Bitte wenden Sie sich direkt an die Segelschulen. Die Kontaktdaten finden Sie in unserem Verzeichnis der Segelschulen. Für Jugendliche sind auch die Vereine mit Sommerkursen, z.B. der DHH, interessant.

Anfrage Liegeplatz

Wir vermitteln keine Liegeplätze. Bitte wenden Sie sich direkt an die jeweiligen Anbieter. Links und weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite "Revierinformationen" unter "Liegeplätze".

Ich möchte einen Betriebsausflug mit mehr als 6 Personen machen.

Nachdem die Yacht des Yachthotels seit 2016 nicht mehr zur Verfügung steht, ist die Bavaria 32 vom Chiemsee-Stern (Fam. Heistracher) in Gstadt derzeit die personenmäßig "größte" Yacht: 10 Personen inkl. Skipper. In 2018 kommt eine Yacht für 12 Personen inkl. Skipper hinzu. Für größere Events bieten sowohl die Fam. Heistracher als auch andere Vermieter Events mit mehreren Schiffen an, inklusive der Stellung erfahrener Skipper. Alle Anbieter finden Sie in unserem Verzeichnis. Sollte das budgetmäßig nicht in Frage kommen, bleibt noch die Chiemsee-Schifffahrt.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage direkt an diese Anbieter, NICHT an uns. Wir informieren auf dieser Seite, wir bieten aber weder eine Vermittlung noch eine Organisation eines Segelevents an.

Brauche ich einen Führerschein und/oder Segelschein?

Nein. Segelkenntnisse sind allerdings Voraussetzung. Es kann aber sein, dass der Bootsvermieter einen Segelschein verlangt. Außerdem wird bei Regatten mindestens der DSV-Sportschein benötigt.

Darf jeder einfach lossegeln?

Mit genehmigungsfreien Booten (s.u.) ja. (Segelkenntnisse selbstverständlich vorausgesetzt.) Für Boote mit Maschinenantrieb über 4 kW gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.

Darf ich mein eigenes Boot für den Urlaub mitbringen?

Ja. Für Boote, die genehmigungspflichtig sind (s.u.), kann beim Landratsamt Traunstein eine Urlaubsgenehmigung (-zulassung) für 4 Wochen beantragt werden.

Wie sind die Vorschriften für Genehmigung, Zulassung und Kennzeichnung?

Übersicht über die Genehmigungs-, Untersuchungs- und Kennzeichnungspflicht von privaten Sportbooten auf den bayerischen Gewässern in der Fassung von 2005:

 
§ 3 SchO:
Genehmigungs-
pflicht, (wenn)
§ 19 SchO:
Untersuchungs- und Zulassungs-
pflicht, (wenn)
§ 29 SchO: Kennzeichnungs-
pflicht, (wenn)
Motorboote mit Verbrennungs-
motor

Ja (immer)

Ja (immer)

Ja (immer)
Elektromotor­boote
Ja (immer)
Nein (nie)
Ja (immer)
Segelboote
· länger als 9,20 Meter oder
· mit Hilfsmotor
über 4 kW oder
· mit Wohn-, Koch- oder sanitären Einrichtungen
mit Zweitakt-Hilfsmotor
· mit Hilfsmotor jeglicher Art oder
· mit Wohn-, Koch- oder sanitären Einrichtungen

Genehmigung und Zulassung über das Landratsamt Traunstein (Tel.: 0861 / 58-1 oder 0861 / 58-495).

Es gelten zusätzliche Vorschriften zu Ausrüstung (Fäkalien- und Abwassertanks, Schwimmwesten, Lichter, etc.), Bauausführungen, CE (Sportbootrichtlinie), etc. Die Hilfsmotoren von Segelfahrzeugen sind von den Abgasgrenzwerten nach Sportbootrichtlinie oder Bodensee-Schifffahrtsordnung, Stufe 1, ausgenommen. Segelboote, die ausschließlich mit einem Elektromotor als Hilfsmotor ausgerüstet sind, können auf Antrag eine "grüne Nummer" erhalten und damit bei Flaute unter Motor den Heimathafen anlaufen. Flüssiggasanlagen sind alle 2 Jahre von einem zugelassenen Prüfer abnehmen zu lassen. Details finden Sie in der SchO und den ergänzenden Regelwerken, siehe unsere Linkseite.

Darf ich den Motor benutzen?

Nein.
Segelfahrzeuge dürfen den Hilfsmotor nur nutzen, um sich bei auftretender Gefahr für Besatzung und Boot in Sicherheit zu bringen. Als Gefahr gelten: Sturm oder Sturmgefahr, unsichtiges Wetter, Manövrierunfähigkeit; Hindernisse, denen anders nicht ausgewichen werden kann, Einbruch der Dunkelheit (1 Stunde vor Sonnenuntergang) bei gleichzeitiger Flaute. Soweit es Wind- und Stromverhältnisse erfordern, darf der Hilfsmotor auch zum Ein- und Auslaufen im Hafenbereich oder im Bojenfeld benutzt werden.

Segelboote, die ausschließlich mit einem Elektromotor als Hilfsmotor ausgerüstet sind und eine "grüne Nummer" führen, dürfen zu jeder Tageszeit bei Flaute unter Motor den Heimathafen anlaufen. Weitere Privilegien gelten aber auch für diese Boote nicht.

Darf man auf dem Boot übernachten?

Das Übernachten auf dem Boot ist erlaubnispflichtig (Landratsamt Traunstein). Eigner erhalten diese Erlaubnis mit der Zulassung. Die Erlaubnis gilt nur für die offiziell ausgewiesenen Häfen mit eigener Entsorgung oder den u.g. Ankerzonen. Das Ankern zwischen 22:00 und 05:00 Uhr ist nur in den drei ausgewiesenen Ankerzonen vor Gstadt, Gollenshausen und Lambach erlaubt. Diese Zonen sind in der offiziellen Chiemseekarte verzeichnet. Dazu muss das Boot über eine sanitäre Einrichtung verfügen (Chemietoilette oder Fäkalientank). Mit einer Charteryacht kann man daher nur in den ausgewiesenen Häfen übernachten.

Wem muss ich ausweichen?

Den Fahrgastschiffen, Güterschiffen und Fahrzeugen der Berufsfischer am Netz. Bei Flaute müssen jedoch alle Fahrzeuge den Segelfahrzeugen ausweichen - aber darauf lässt man es besser nicht ankommen.

Welche Voraussetzungen gelten für die Regatta-Teilnahme am Chiemsee?

Hierzu gibt es eigene Seite: Regatta-Voraussetzungen.


Ausführliche Informationen zu den genannten Fragen finden Sie auf den jeweiligen Seiten dieser Homepage.